Gemeinsam im Rhythmus der Jahreszeiten unterwegs sein


Die Landschaft Die Region und das Landschaftsbild

Katharinaberg

Von den Weinbergen im Vinschgau bis zu den Dreitausender-Gletschern in den Ötzaler Alpen erstreckt sich im Schnalstal eines der facettenreichsten Wandergebiete Europas. Zwischen den Obstgärten am südlichen Taleingang bei Naturns, den hochalpinen Gebirgslandschaften und der weißen Gletscherwelt am Talschluss wandelt der Besucher durch ein Land der Gegensätze. Dem Wanderer begegnen hier mystische Klöster, traditionelle Bergbauernhöfe, rauschende Wasserfälle und smaragdgrüne Bergseen sowie eine prächtige Flora und Fauna.


Das Dorf in der Landschaft

Talblick

Das Schnalstal zeichnet sich durch eine einmalige Verbindung aus erlebbarer Kulturgeschichte, alpiner Kompetenz und modernen Outdoor-Aktivitäten aus. Als Teil des Naturparks Texelgruppe ist es ein Paradies für Urlauber auf der Suche nach Ruhe und Erholung. Die seit Jahrhunderten gewachsene Bergkultur wird auf unterschiedlichst gestalteten Themenwegen zeitgemäß vermittelt – durch Almgasthäuser, natürliche Kletter- und Hochseilklettergärten sowie klassische Bergbauern- und Almenwirtschaften mit ihren regionalen Spezialitäten.


Die Wandergastgeber im Dorf



Der Leitwanderweg Unser Leuchtturmwanderweg in die Landschaft

Suedtirol, Mastauntal, Wandern, Wasser, Suedtirol, Mastauntal, Wandern, Wasser,

Vom Talende in Kurzras (2.011 m) bis zum Talanfang in Naturns (526 m) führt ein abwechslungsreicher Weg über Weiden und Wiesen zu der ca. 700 Jahre alten Jausenstation Finailhof (1.973 m), dem einst höchsten Kornhof Europas. Über den wunderschönen Höhenweg oberhalb des Vernagter Stausees, dessen smaragdgrüne Wasseroberfläche ein beeindruckendes Naturschauspiel bietet, geht es vorbei an den alten Höfen Raffeinhof und Tisenhof nach Vernagt (1.700 m). Hier findet der alljährliche Schafübertrieb, ein immaterielles UNESCO Kulturerbe, statt. Anschließend überquert man die Staumauer und folgt dem Waldweg Nr. 15 hinunter ins Dorf Unsere Frau (1.500 m), hier lohnt sich ein Besuch des Archeoparks und der 700-jährigen Wallfahrtskirche.


Silentium – Der Weg der Stille

Hinter der Kirche von Unsere Frau startet die Themenwanderung „Silentium“, die dazu einlädt, die Stille in unserem Leben bewusst wahrzunehmen. Auf Markierung Nr. 19 (später Nr. 21) führt der Weg zu den Raindlhöfen und weiter ins Dorf Karthaus (1.323 m). Nach einer Besichtigung der Klosteranlage kann die Wanderung in Richtung Katharinaberg fortgesetzt werden. Über Weg Nr. 26 wandert man talauswärts nach Neuratheis (960 m). Von hier geht es hinauf nach Katharinaberg (1.245 m). Über den bekannten Weitwanderweg „Meraner Höhenweg“ (Weg Nr. 24) gelangt man hoch über den Talkessel des Vinschgaus und genießt den herrlichen Blick auf das Schloss Juval, Heimat von Reinhold Messner. Von Unterstell (1.300 m) gelangt man auf den Naturnser Sonnenberg und von dort entweder mit der Seilbahn oder zu Fuß hinab zum Dorf Naturns (526 m).

Seite 3_Tanja Santer


Angebote

Angebote