Manchmal kommt einem das Leben vor wie eine Schlittenfahrt. Aber Schlittenfahren kann auch Spaß machen!

Peter Aschoff

Europas Wanderdörfer glänzen nicht nur mit umwerfend schönen Landschaften, auch Brauchtum und Tradition werden in ihnen hochgehalten und können hautnah miterlebt werden.


Ausgelassenheit auf Kufen

Ein Spektakel, das seinesgleichen sucht, ist das alljährlich stattfindende Schalenggenrennen in Pfronten im Allgäu. Was einst zum Transport von Heu gedacht war, wird dabei zweckentfremdet und sorgt für einen hohen Spaßfaktor und grenzenlosen Unterhaltungswert. An jedem Faschingssamstag verfällt das beschauliche Dorf in eine wahre Wettbewerbs-Euphorie, an der sich zalhreiche Mannschaften beteiligen um sich mit ursprünglichen Holzschlitten, sogenannten Schalenggen, den Berg hinunterzustürzen.

Schalenggerennen, Pfronten im Allgäu, © Pfronten Tourismus
Schalenggerennen, Pfronten im Allgäu, © Pfronten Tourismus

Hunderte (Bruch-)Piloten

Mehr als 200 enthusiastische Teilnehmer und hunderte Zuschauer erfreuen sich an diesem historisch angehauchten Spektakel, das von einer Bombenstimmung, kulinarischen Leckerbissen und einem musikalischen Rahmenprogramm begleitet wird. Nur Schalenggen in überlieferter Form sind startberechtigt, selbst Hilfsmittel wie externe Bremsen oder Lenkhilfen sind verboten. Neben zahlreichen Wagemutigen aus nah und fern stürzen sich auch einige „Original Schalenngar“ wie anno dazumal, beladen mit Heu und Brennholz, die 1.000 m lange Abfahrt hinunter.

Ein traditionell riskantes Unterfangen

Ursprünglich dienten die Schalenggen der Beförderung von Holz und Heu, das kräftige Pfrontner bis in die 1960er Jahre von den Bergen ins Tal verfrachteten. Die Schlitten wurden dafür im Gebirge reichlich beladen und traten anschließend ihre abenteuerliche und oftmals gefährliche Reise ins Tal an. Die Aufgaben waren dabei klar verteilt: Während der Vordermann den schweren Holzschlitten steuerte, war der Hintermann fürs Sichern des Frachtguts und das Bremsen zuständig. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit und des vielfach unwegsamen Geländes, waren Verletzungen keine Seltenheit. Die Zeiten des Holzholens sind ja nun schon etwas länger vorbei, aber diese schöne Tradition hat man sich bis heute erhalten und mittlerweile ist sie zu einer richtigen Großveranstaltung herangewachsen, die jedes Jahr aufs Neue Groß und Klein begeistert.

Schalenggenrennen, Pfronten im Allgäu, © Pronten Tourismus
Schalenggerennen, Pfronten im Allgäu, © Pfronten Tourismus

Schalenggenrennen 2018

Wann: 10. Februar 2018

Wo: Ortsteil Pfronten-Kappel

  • Parkplätze vor Ort vorhanden
  • Kostenloser Busschuttle von den Pfrontener Ortsteilen und dem Bahnhof in Pfronten-Ried zum Renngeschehen wird angeboten

Zur Veranstaltung